\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"Ein starkes Team\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" Haus-Plakat

Unser Tipp: Rösrather Wasser ist gesunder Durststiller

Wasserwerk

(vom 16.01.2020)

Vor wenigen Tagen haben wir die aktuellsten Analysedaten unseres Rösrather Trinkwassers veröffentlicht.

Die von einem akkreditierten Labor auf Grundlage der Trinkwasserverordnung ermittelten Werte ergeben regelmäßig, dass unser Wasser eine hervorragende Qualität hat. Auch die Ergebnisse der neuesten Untersuchung zeigen: Alle vorgeschriebenen Grenzwerte werden nicht nur eingehalten, sondern sogar deutlich unterschritten. Das im Wasserwerk Leidenhausen geförderte, aus den Tiefen der Wahner Heide stammende Rösrather Wasser kann bedenkenlos auch als Durstlöscher eingesetzt werden. Und weil es mit einer Gesamthärte von 1,19 mmol/l oder 6,7 ° dH in den Härtebereich „weich“ fällt, ist es auch noch besonders schmackhaft und eignet sich hervorragend für die Zubereitung von Tee.

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Trinkwasser heißt nicht umsonst Trinkwasser, gilt es doch in Deutschland als das am besten geprüfte Lebensmittel. Die deutsche Trinkwasserverordnung schreibt regelmäßige Überprüfungen nicht nur im Wasserwerk selber, sondern auch im Rohrnetz vor. Die Kontrollen sind zudem äußerst gründlich. Auf zahlreiche Stoffe werden die Proben untersucht, die Grenzwerte sind streng.
Das Wasser aus dem Leitungshahn ist demnach nicht nur zum Putzen, Spülen, Baden und Duschen geeignet, sondern kann – das ergeben auch immer wieder Untersuchungen beispielsweise der Stiftung Warentest – völlig unbedenklich getrunken werden.

Trinkwasser – die günstigere und nachhaltigere Alternative

Wer seinen Durst direkt aus dem Hahn löscht, schont die Umwelt und seinen Geldbeutel. Denn Trinkwasser ist in der Regel deutlich günstiger als Mineral- oder Tafelwasser. Außerdem sind für Leitungswasser keine Verpackungen oder Transportwege erforderlich. Auch die mühsame Schlepperei von Wasserkästen entfällt.

Trinkwasser gesund genießen

Die StadtWerke Rösrath garantieren eine hohe Trinkwasserqualität bis zum Hausanschluss. Für eine gleichbleibend hohe Qualität auch in den privaten Leitungen und somit für einen rundum gesunden Genuss unseres Rösrather Wassers empfehlen wir, die eigene Hausinstallation kritisch unter die Lupe zu nehmen und insbesondere dafür zu sorgen, dass das Wasser nicht zu lange in den Leitungen steht und diese regelmäßig „durchgespült“ werden.

Ratsam ist es zudem, vor dem Trinkgenuss erst einmal den Wasserhahn aufzudrehen und das so genannte Stagnations- oder Standwasser beispielsweise zum Blumengießen oder Spülen zu nutzen. Mit der Fingerprobe kann man dann leicht überprüfen, wann wieder frisches Wasser aus dem Hahn kommt. Dieses ist nämlich merklich kühler.

Fans von kohlensäurehaltigen Getränken müssen beim Leitungswasser übrigens auch nicht auf die Blubberblasen verzichten. Mit einem Wassersprudler lässt sich stilles Wasser aufpeppen und der Kohlensäuregehalt individuell dosieren.

Auch für die Zubereitung von Babynahrung ist Trinkwasser bestens geeignet. Es muss dafür sogar noch nicht einmal zwingend abgekocht werden. Wer sichergehen will, dass auch sämtliche eventuellen Keime aus der Hausinstallation abgetötet sind, kann das „Kranenberger“ sprudelnd aufkochen. Für die Zubereitung von Babybrei oder Säuglingsmilch muss es dann erst wieder auf ca. 40 Grad abkühlen.

Übrigens: Wasserfilter sind nicht nur unnötig, sie können auch ein Gesundheitsrisiko darstellen. Werden die Filterkartuschen nicht ordnungsgemäß gelagert, gereinigt und erneuert, können sich viele Keime auf ihnen ansammeln, die beim nächsten Filtervorgang in das Trinkwasser gelangen. Die eigentlich hohe Qualität des Wassers wird damit zunichtegemacht.

Rösrather Wasser mit Pfiff

Wem pures Wasser – ob mit oder ohne Kohlensäure – dennoch zu fad ist, für den haben wir einen Tipp parat: Machen Sie sich das Trendgetränk „Infused Water“ einfach selbst.

Das ist ganz einfach: eine Glaskaraffe oder einen Krug mit frischem, gekühltem Rösrather Wasser auffüllen, Früchte oder Kräuter nach Geschmack und Belieben hinzugeben und im Kühlschrank einige Zeit ziehen lassen. Fertig ist der gesunde, kalorienarme, wohlschmeckende und erfrischende Durstlöscher.

Rezeptideen für Infused Water

Der Klassiker: Zitrone, Gurke & Minze
Waschen Sie eine kleine Gurke und eine Zitrone und schneiden Sie diese in Scheiben. Geben Sie das Obst und Gemüse zusammen mit einigen Blättern Minze in eine Karaffe, füllen diese mit einem Liter Rösrather Wasser auf und stellen Sie diese für einige Stunden in den Kühlschrank.

Pfirsich-Himbeere
Mehrere klein geschnittene Stücke Pfirsich sowie ein paar Himbeeren in einer Karaffe oder einem Krug  mit kaltem Rösrather Wasser aufgießen. Wer mag, kann das Wasser auch vorher in einem Wassersprudler mit Kohlensäure anreichern.

Mango & Ingwer
Geben Sie zwei bis drei Scheiben Ingwer zusammen mit ein paar Würfeln Mango in eine Karaffe mit Rösrather Wasser und stellen Sie diese kühl.

Rösrather Wasser im Winter mit Apfel & Zimt
In eine Karaffe mit gekühltem Rösrather Wasser geben Sie einige dünn geschnittene Apfelscheiben, Sternanis sowie zwei Stangen Zimt und lassen die Mischung einige Zeit ziehen.

zurück

Kommentare:

Ihr Kommentar:

Teilen Sie diese Seite per: