Bild

Kunst am Freibad Hoffnungsthal

(vom 11.06.2018)

StadtWerke Rösrath und JUZE freuen sich über gelungene Kooperation

Betongraue, kahle Wände provozieren dazu, beschmiert zu werden. So ging es auch den Rückseiten dreier im Freibad Hoffnungsthal verbauter Steinmauern entlang des Fußweges zwischen Bleifelder Straße und Rotdornallee. Mehrfach im Jahr mussten die Freibadmitarbeiter bislang zu Schrubber und Wurzelbürste greifen, um die verunstalteten Flächen wieder sauber zu bekommen. Damit ist jetzt hoffentlich Schluss, denn seit wenigen Tagen erstrahlen die Mauern in leuchtenden Farben. Ein Hai, ein Delfin und eine feuerrote Krabbe zieren die Flächen und haben schon viele bewundernde Blicke auf sich gezogen.

Verantwortlich für die neuen Kunstwerke am Freibad ist Lars Hornung. Der Graffiti-Künstler arbeitet eng mit dem Rösrather JUZE zusammen, führt dort Graffiti-Workshops durch und hat mit Rösrather Jugendlichen bereits das JUZE-Gebäude optisch aufgewertet.

Die Idee, auch das Freibad Hoffnungsthal mit Graffitis zu verschönern, kam dem ehemaligen JUZE-Leiter Holger Wondratschek bereits im vergangenen Jahr. Zusammen mit den StadtWerken Rösrath nahm das Projekt in den vergangenen Monaten dann mehr und mehr an Gestalt an. „Wir kooperieren schon seit vielen Jahren immer wieder erfolgreich mit dem JUZE“, so StadtWerke-Vorstand Ralph Hausmann zu der Graffiti-Aktion. „Als uns Holger Wondratschek seine Idee für das Freibad präsentierte, haben wir nicht lange gezögert. Und das Ergebnis gibt uns recht. Die drei Bilder sind ein echter Hingucker.“

Das fand auch eine Schulklasse, die vergangenen Freitag an den Kunstwerken vorbeikam. Die Grundschüler und ihr Lehrer zeigten sich begeistert von den Bildern. Besonders der Hai hatte es ihnen angetan.

zurück