Anmelden, tippen und jubeln!
Hier geht es zum WM-Tipp 2018.

SWR-Team 1

Mit Engagement und

Energie für unsere Stadt!

SWR-Team 2

Wir geben Gas 

... und Ökostrom! 

SWR-Team 3

Bei uns springen Sie 

nicht ins kalte Wasser! 

SWR-Team 5

Mit Engagement und 

Energie für unsere Stadt! 

SWR-Team 6

Ihr Zuhause in Rösrath 

– von uns rundum versorgt! 

SWR-Team 6

Wir geben Gas

...und Ökostrom!

Girls' Day 2018: Acht Mädchen schnuppern StadtWerke-Luft

(vom 26.04.2018)

Mädchen für so genannte „Jungs-Berufe“ zu interessieren und ihnen einen Einblick in gewerblich-technische oder handwerkliche Arbeitsbereiche zu geben, das ist die Intention des Girls´ Days, der seit 2001 ein Mal im Jahr stattfindet.

Auch die StadtWerke Rösrath machen seit einigen Jahren mit. Acht Mädchen aus Rösrath und umliegenden Gemeinden waren beim diesjährigen Girls´ Day am 26. April 2018 mit an Bord.

Nach einer kurzen Einführung in die Arbeit der StadtWerke stand als erstes ein Besuch im Wasserwerk in Leidenhausen auf dem Programm. Wassermeister Peter Gressmann zeigte den Mädchen, wo das Rösrather Wasser herkommt und wie es aufbereitet wird. Anhand einer Versuchsreihe, bei der die Mädchen schlammiges Wasser nach und nach durch mehrere Behälter gefüllt mit unterschiedlich großen Kieseln und Sand füllen mussten, präsentierte er anschaulich, wie die verschiedenen Schichten im Erdreich das durch sie hindurch sickernde Wasser reinigen. Mit dem Tragesel, einer Art hölzernem Joch, an dem zwei Wassereimer befestigt wurden, konnten die Mädchen außerdem ausprobieren, wie mühselig es in früherer Zeit war, Wasser vom Fluss in die Häuser zu transportieren.

Vom Wasserwerk ging es dann direkt zum Regenüberlaufbecken (RÜB) Volberg, wo Abwassermeister Norbert Fischer mit den Mädchen in die Katakomben Rösraths hinabstieg. Hier erfuhren die Teilnehmerinnen, welche Aufgaben der Netzservice Abwasser bei den StadtWerken übernimmt und was die Aufgabe eines RÜB ist. Neben einem kurzen historischen Rückblick verwies Fischer auch auf moderne Probleme der Abwasserbeseitigung. So erfuhren die Mädchen beispielsweise, was Feuchttücher im Abwasser anrichten und warum sie auf keinen Fall in die Toilette gehören. 

Im Freibad Hoffnungsthal, dem nächsten Programmpunkt, führte Badbetriebsleiter Jens Degner die Mädchen durch sein Reich. Welche Technik zu einem Freibadbetrieb gehört, wie ein Freibad auf die neue Saison vorbereitet wird und was für Aufgaben ein Bademeister hat, waren nur einige Themen, die er dabei erklärte.

Beim abschließenden Gang über den Baubetriebshof der StadtWerke hatten die Girls´ Day-Teilnehmerinnen dann die Gelegenheit, mit einer Kehrmaschine mitzufahren und sich von Bauhof-Mitarbeiter Ralf Glasenapp die technischen Finessen dieses Gefährts zeigen zu lassen.

In der Feedback-Runde, die den Girls´ Day abschloss, waren sich alle Mädchen einig: „Das war ein toller und interessanter Tag. Wir haben viel gelernt und viel gesehen.“ Und die ein oder andere kann sich jetzt sogar vorstellen, vielleicht einmal ein Praktikum bei den StadtWerken zu machen oder gar einen technischen Beruf zu ergreifen.

zurück