\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"Ein starkes Team\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" Haus-Plakat

Freibad Hoffnungsthal gut aufgestellt

Bild

(vom 05.06.2020)

Kreisgesundheitsamt bescheinigt StadtWerken gute Umsetzung der Corona-Vorgaben

Zwei Wochen, nachdem die Infektionsschutzvorgaben des Landes für die Öffnung von Freibädern bekannt gegeben worden waren, öffnete das Freibad Hoffnungsthal in der Saison 2020 zum ersten Mal seine Tore. In diesen zwei Wochen hatte sich das Freibadteam intensiv darauf vorbereitet, die umfangreichen Vorgaben umzusetzen und das Freibad fit für eine Saison in Zeiten von Corona zu machen. Schilder wurden angebracht, Wegeführungen ausgetüftelt, Bereiche mit möglichem Begegnungsverkehr entzerrt und ein Reservierungssystem auf der Internetseite installiert. Wenige Tage nach Saisonstart war nun das Kreisgesundheitsamt unangemeldet vor Ort, um sich anzuschauen, wie die StadtWerke Rösrath das Infektionsschutz- und Hygienekonzept für ihr Freibad umgesetzt haben.

„Der Vertreter des Kreisgesundheitsamtes hat uns ein überaus gutes Zeugnis ausgestellt. Wir haben unser Konzept sehr gut umgesetzt und erfüllen alle Vorgaben vorbildlich“, so Ralph Hausmann, Geschäftsführer der StadtWerke Rösrath – Energie GmbH, die das Hoffnungsthaler Freibad betreibt. „Damit einem unbeschwerten Badevergnügen mit in diesem Jahr etwas anderen Vorzeichen aber auch weiterhin nichts im Wege steht, sind wir alle – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Freibad, aber vor allem auch unsere Badegäste – gefordert, die Infektionsschutzmaßnahmen auch weiterhin konsequent einzuhalten. Ansonsten droht uns das, was andernorts bereits passiert ist: die Schließung durch das zuständige Gesundheitsamt.“

Alle Informationen rund um den Corona-Betrieb des Freibades Hoffnungsthal sind hier zusammengefasst. Diese werden, sofern es die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens erfordert, laufend angepasst.

zurück

Teilen Sie diese Seite per: