\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"Ein starkes Team\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" Haus-Plakat

Freibad Hoffnungsthal bereitet sich auf Öffnung in Corona-Zeiten vor

(vom 19.05.2020)

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen sieht eine Öffnung der Freibäder ab 20. Mai 2020 vor. Erst seit wenigen Tagen aber ist klar, unter welchen behördlichen Vorgaben Freibäder überhaupt öffnen können, um dem Infektionsschutz Rechnung zu tragen.

„In enger Abstimmung mit dem Kreisgesundheitsamt erarbeiten wir aktuell ein Infektionsschutz- und Hygienekonzept für das Freibad Hoffnungsthal“, so Ralph Hausmann, Geschäftsführer der StadtWerke Rösrath - Energie GmbH, die das Freibad im Herzen der Sülzstadt betreibt. „Die Vorgaben des Landes NRW sind sehr umfangreich und detailliert. So werden wir unter anderem eine beschränkte Besucheranzahl und eine geordnete Besuchersteuerordnung zur Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln sicherstellen müssen. Dafür müssen wir noch zahlreiche bauliche, technische und organisatorische Vorkehrungen treffen.“

Eine Aussage darüber, wann das Freibad unter diesen Voraussetzungen nun öffnen kann, wollen die StadtWerke daher noch nicht treffen. „Wir sind aber zuversichtlich, dass die erforderlichen Vorbereitungen eher mehrere Tage und nicht mehrere Wochen in Anspruch nehmen werden,“ so Hausmann weiter.

Da der Freibadbesuch in der Saison 2020 auch für die Fans des Freibades Hoffnungsthal mit einigen Veränderungen und Neuerungen verbunden sein wird, werden die StadtWerke auf ihrer Internetseite rechtzeitig umfangreiche Informationen bereitstellen. Damit sollen Freibadbesucher schon zeitig eine Orientierung bekommen, auf was sie sich einstellen müssen.

zurück

Teilen Sie diese Seite per: