\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"Ein starkes Team\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" Haus-Plakat

Corona-Pandemie: StadtWerke Rösrath informieren über weitere Maßnahmen

(vom 17.03.2020)

Der Corona-Krisenstab der StadtWerke Rösrath hat im Zuge der fortschreitenden Verbreitung des Corona-Virus auch in Rösrath weitere tiefgreifende Maßnahmen beschlossen. Ziel aller Maßnahmen ist einerseits, die sozialen Kontakte, wie von der Bundesregierung und der Landesregierung vorgegeben, auf ein Minimum zu reduzieren, um die Entwicklung zu verlangsamen und die Zahl der Neuinfektionen möglichst klein zu halten. Andererseits konzentrieren sich die StadtWerke aktuell darauf, ihre für die Daseinsvorsorge in Rösrath notwendigen Kernprozesse auch im Falle von Quarantänemaßnahmen bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufrechtzuerhalten.

Neben einer vollständigen Schließung des Verwaltungsgebäudes der StadtWerke an der Hauptstraße 142 und aller weiteren Betriebsstätten für den Publikumsverkehr sieht der Pandemieplan der StadtWerke Rösrath folgende Anordnungen vor:

  • Alle internen und externen Veranstaltungen sind bis einschließlich 19. April 2020 abgesagt worden.
  • Die Eingangstüren sowie das Rolltor an der Zufahrt zum Betriebshof in Venauen sind verschlossen. Paketdienste und andere Anlieferer müssen sich telefonisch unter 02205/92 50 600 anmelden.
  • Alle kundenintensiven Kontakte, z.B. Zählerwechsel, die Abnahme von Gartenwasserzählern, Zählerablesungen usw., werden ab sofort bis auf Weiteres eingestellt.
  • Es erfolgt keine Ausgabe von Standrohren mehr an Privatpersonen. Bauunternehmen werden gebeten, sich für den Aufbau und die Rückgabe von Standrohren vorab telefonisch bei den StadtWerken zu melden, um das weitere Prozedere abzustimmen.
  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der StadtWerke arbeiten in allen Bereichen ab sofort im Schichtbetrieb. Sofern möglich sind Arbeitsplätze auch in das Homeoffice verlegt worden. Diese Maßnahme dient dem Ziel, die Kontakte auch innerhalb der Belegschaft so gering wie möglich zu halten. Da deshalb nicht mehr alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichzeitig im Haus sind, kann es zu längeren Wartezeiten an den Telefonen kommen.
  • Der Austausch von Mülltonnen wird ab der kommenden Woche eingestellt.
  • Sowohl die Müllabfuhr als auch die Schadstoffsammlungen erfolgen bis auf Weiteres im Normalbetrieb. Sollte sich dies ändern, werden wir umgehend darüber informieren.
  • In Störfällen sind die bekannten Störfallnummern weiterhin rund um die Uhr besetzt.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für diese Maßnahmen und um ihre Mithilfe, damit es uns gemeinsam gelingt, die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

zurück

Teilen Sie diese Seite per: