\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"Ein starkes Team\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" Haus-Plakat

Welttag des Wassers 2021: Was uns unser Wasser wert ist

Bild
Wasserwerk Leidenhausen

(vom 09.03.2021)

127 Liter – so hoch ist unser persönlicher Bedarf an Trinkwasser. Jeden Tag. Zum Spülen, zum Duschen, zum Kochen, zum Gießen oder zum Waschen – für viele alltägliche Handlungen ist Wasser essenziell.

Für immer mehr Menschen ist das kühle Nass aus dem Hahn auch eine Gaumenfreude. Rund 92 Prozent trinken der vom Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) unterstützten Langzeitstudie „Qualität und Image von Trinkwasser in Deutschland” (TWIS) zufolge Wasser aus dem Hahn, mehr als zwei Drittel sogar ein- bis mehrmals täglich. Die Qualität des natürlichen Durstlöschers schätzen dabei 85 Prozent als gut bis sehr gut ein. Zurecht, denn kein anderes Lebensmittel in Deutschland wird so gründlich und so häufig kontrolliert wie Trinkwasser.

Dass auch in Rösrath nur Trinkwasser allerhöchster Qualität in den Haushalten ankommt, ist dabei keine Selbstverständlichkeit. Viele kleinere und größere Rädchen greifen bei den StadtWerken Rösrath ineinander, damit das so ist. An seinem Ausgangspunkt, im Wasserwerk in Leidenhausen, sorgen die Mitarbeiter des Wasserwerks dafür, dass die Pumpen in den fünf auf dem Gelände verteilten Brunnen das Grundwasser zuverlässig Tag für Tag aus einer Tiefe von bis zu 33 Metern nach oben fördern. Die Qualität des Rohwassers ist bereits von so guter Qualität, dass im Wasserwerk auf unnötige Aufbereitungsverfahren und eine Entkeimung mit Chlor verzichtet werden kann.

Über zwei unterirdisch verlegte Leitungen wird das Wasser in das Rösrather Versorgungsgebiet gepumpt, wo es schließlich frisch und klar bei allen Kunden aus dem Wasserhahn sprudelt. Damit das zuverlässig funktioniert, sind die Monteure des Netzservice Trinkwasser tagtäglich im Einsatz. Sie kümmern sich um das rund 172 Kilometer lange Rohrnetz und die mehr als 8.000 Hausanschlüsse in Rösrath.

Regelmäßige Kontrollen und Untersuchungen im Wasserwerk und an verschiedenen Stellen im Rohrnetz belegen immer wieder aufs Neue: das Rösrather Wasser ist von hoher Qualität und kann bedenkenlos getrunken werden.

„Als kommunales Unternehmen der Daseinsvorsorge sorgen wir immer, auch in Krisenzeiten wie der aktuellen, dafür, dass unsere Kundinnen und Kunden mit hochwertigem Trinkwasser versorgt werden. Unser Wasser ist uns viel wert. Das beweisen wir jeden Tag aufs Neue“, so StadtWerke-Vorstand Ralph Hausmann anlässlich des diesjährigen Weltwassertages. „Dabei sollten der Wert des Wassers und sein Schutz auch jedem Einzelnen bewusst sein, denn Wasser ist lebenswichtig und geht uns alle an.“

Seit 1993 wird der Weltwassertag jedes Jahr am 22. März begangen. Sein Ursprung geht zurück auf die UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) in Rio de Janeiro. Dort wurde er vorgeschlagen und von der UN-Generalversammlung in einer Resolution am 22. Dezember 1992 beschlossen. Motto des Weltwassertages 2021 ist „Wert des Wassers“.

zurück

Teilen Sie diese Seite per: