\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\"Ein starkes Team\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\" Haus-Plakat

Gemeinsam für ein sauberes Rösrath

Bild

(vom 11.03.2021)

StadtWerke Rösrath suchen Mitstreiter im Kampf gegen Littering

Eine zunehmende Vermüllung – neudeutsch Littering genannt – von Straßenrändern, Grünanlagen, Wanderparkplätzen und Containerstandorten stellen die Mitarbeiter des Baubetriebs der StadtWerke, aber auch viele Rösratherinnen und Rösrather fest. Schon vor der Corona-Pandemie wurde viel Abfall einfach achtlos in der Natur entsorgt. Mit Beginn des ersten Lockdowns vor einem Jahr hat die Menge an wildem Müll jedoch deutlich zugenommen. Zu Coffee-to-Go-Bechern und Co. sind in den vergangenen zwölf Monaten zahlreiche Einwegmasken und -handschuhe hinzugekommen. Daneben verzeichnen die StadtWerke-Mitarbeiter immer mehr illegale Müllkippen. Insbesondere Bauschutt landet immer öfter an Waldeingängen statt auf dem Wertstoffhof.

„Wir finden diese Entwicklung sehr bedenklich und würden uns wünschen, wenn alle etwas mehr darauf achten würden, Rösrath und die uns umgebende Natur sauber zu halten“, so StadtWerke-Vorstand Ralph Hausmann. „Weil uns der viele herumliegende Abfall auch sehr stört, haben wir angefangen, an besonders vermüllten Stellen im Stadtgebiet zusätzlich zu den fest installierten Papierkörben unsere Eventmülltonnen aufzustellen. Die ersten beiden Tonnen stehen am Sülztalplatz und im Park hinter dem Rathaus in Hoffnungsthal. Wir hoffen, dass unsere auffälligen Tonnen die Menschen motivieren, ihren Abfall richtig zu entsorgen.“

Damit Rösrath wieder sauberer wird, sind die StadtWerke aber auch auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger angewiesen, wie Hausmann erläutert: „Wir sind für jeden Hinweis dankbar, an welchen Stellen im Stadtgebiet wir unsere Eventmülltonnen aktuell noch aufstellen sollten und wo sich illegale Müllablagerungen befinden. Außerdem unterstützen wir alle freiwilligen und ehrenamtlichen Müllsammlerinnen und –sammler, in dem wir ihnen Sammelutensilien zur Verfügung stellen und den gesammelten Müll abholen. Wünschenswert wäre allerdings, wenn der Abfall gar nicht erst aufgesammelt werden müsste, sondern direkt vom Verursacher ordnungsgemäß entsorgt werden würde.“

Um für Littering und seine Folgen für Umwelt und Natur noch mehr zu sensibilisieren, planen die StadtWerke außerdem aktuell, sich am 17. April am kreisweiten Frühjahrsputz zu beteiligen. „Wir hoffen, dass wir je nach Pandemielage an diesem Tag zumindest eine Corona-konforme Müllsammelaktion veranstalten zu können“, so Hausmann weiter.

Informationen zum Rösrather Frühjahrsputz 2021 gibt es in Kürze auf der Internetseite der StadtWerke.

zurück

Teilen Sie diese Seite per: