Friedhof Rösrath

Friedhof Sommerberg

Der größte und gleichzeitig jüngste der vier Rösrather Friedhöfe wurde Ende der 1960er Jahre als naturnaher Friedhof mit altem Baumbestand erschlossen und über die Jahre immer wieder erweitert. Der letzte Ausbau fand 2004 statt.

Neben der großen Trauerhalle ist eine weitere Besonderheit des Friedhofes, dass ausschließlich pflanzliche Einfassungen um Erdgräber zugelassen sind. Dadurch soll der vorhandene naturnahe Waldcharakter des Friedhofes auch in der Grabgestaltung erhalten bleiben.

Seit November 2014 zieren drei meterhohe Steinsäulen - die Morgenboten - des Rösrather Künstlers Hannes Lorenz die Freifläche neben der Trauerhalle. Ein echtes Gemeinschaftsprojekt: Als "Baumaterial" dienten mitgebrachte Steine der Friedhofsbesucher - jeder Stein mit seiner ganz eigenen Geschichte.

Auf dem Friedhof Sommerberg sind folgende Bestattungen möglich:

  • Sarg- oder Urnen-Wahlgräber
  • Sarg- oder Urnen-Reihengräber
  • Kindergräber
  • Pflegefreie Sarg- und Urnen-Wahlgräber
  • Pflegefreie Urnen-Baumgräber
  • Pflegefreie Urnen-Gemeinschaftsgrabstätte
  • Anonyme Bestattungen in Sarg- oder Urnengräbern