Bild

Was machen eigentlich...

Straßenbau

(vom 08.09.2017)

... die Mitarbeiter vom Baubetrieb?

Wer hat sie nicht schon gesehen, die Kolonnen vom Baubetrieb der StadtWerke Rösrath. Nahezu täglich und bei jedem Wetter sind die Mitarbeiter in ihrer orangefarbenen Schutzkleidung und mit den blauen Fahrzeugen der StadtWerke im gesamten Stadtgebiet unterwegs. Welche Arbeiten sie alle erledigen, wie umfangreich das Tätigkeitsfeld ist, ist allerdings den wenigsten bewusst. Dabei profitiert jeder einzelne Bürger von dem breiten Angebotsspektrum des Baubetriebs. Grund genug, dem mal auf den Zahn zu fühlen und die Kollegen vom Baubetrieb vorzustellen.

Von Grünschnitt über Straßenreinigung bis zum Winterdienst

In einer Stadt wie Rösrath mit rund 29.000 Einwohnerinnen und Einwohnern fallen täglich viele kleinere und größere Arbeiten an, die erledigt werden müssen. Das fängt bei der Straßenreinigung an und hört beim Winterdienst noch lange nicht auf. So sind die Mitarbeiter des Baubetriebs unter anderem dafür zuständig, dass Rösrath sauber bleibt. Sie befreien öffentliche Straßen, Wege und Plätze von Abfall, befahren regelmäßig mit der Kehrmaschine die von der öffentlichen Straßenreinigungspflicht betroffenen Straßen und leeren die Papierkörbe. Auch die Reinigung und Pflege der öffentlichen Grünflächen und der Rösrather Friedhöfe gehört dazu. Das Mähen von Rasenflächen, der Rückschnitt von Bäumen und Sträuchern, Neueinsaaten und die Pflege von Beeten sind nur einige der Arbeiten, die dabei anfallen. Im Herbst wird außerdem das anfallende Laub beseitigt. Und wenn es im Winter schneit oder friert, ist der Winterdienst unterwegs, räumt den Schnee von den Straßen und streut vereiste Stellen ab.

Kinderspielplätze, Schulhöfe und Co.

Auch die Pflege der 30 über das Stadtgebiet verteilten Kinderspielplätze, der Schulhöfe der Rösrather Schulen und der Außenbereiche der beiden städtischen Kindergärten gehört in das Portofolio des Baubetriebs. So muss beispielsweise der Spielplatzsand jährlich gereinigt und im fünfjährigen Turnus sogar komplett getauscht werden. Alte und marode Spielgeräte werden ersetzt oder repariert, die Außenanlagen angelegt und gepflegt.

Jüngstes Beispiel dafür, was die Truppe vom Baubetrieb alles auf die Beine stellen kann: der Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule Rösrath, der während der Sommerferien 2017 in vielen Bereichen neu gestaltet werden musste. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule haben sich für das tolle Ergebnis übrigens mit einem großen Plakat bei den StadtWerken bedankt. 

Achtung, Baustelle!

Auch im Straßenbau sind die Mitarbeiter des Baubetriebs teilweise unterwegs – insbesondere dann, wenn sie andere Abteilungen der StadtWerke bei ihrer Arbeit unterstützen müssen. Bei Wasserrohrbrüchen beispielsweise rückt auch der Baubetrieb an, öffnet die Straße, damit der Rohrbruch repariert werden kann, und schließt sie danach fachmännisch wieder. Asphalt- und Pflasterarbeiten werden genauso erledigt wie das Setzen von Bord- und Randsteinen.

Wer Baustellen hat, der muss sie auch absichern – beispielsweise durch entsprechende Beschilderungen sowie das Aufstellen von Bauzäunen und Absperrbarken. Auch das gehört zum Betätigungsfeld des Baubetriebs. Absperrungen stellen die StadtWerke aber auch für städtische Veranstaltungen, beispielsweise die Straßenfeste oder die Karnevalsumzüge, zur Verfügung.

Betriebswerkstatt für den Fuhrpark 

Wer so viele unterschiedliche Fahrzeuge sein eigen nennt, braucht eine Werkstatt, die diese pflegt, repariert und wartet. Vom Gabelstapler über die Straßenkehrmaschine bis zum Transporter und Bagger – sie alle müssen regelmäßig in die Betriebswerkstatt der StadtWerke, die Teil des Baubetriebs ist. Die Mitarbeiter der Betriebswerkstatt haben außerdem den Kehrdienst unter sich und sind für den Austausch beschädigter Mülltonnen zuständig.

Stadt als Hauptauftraggeber

Alle diese Aufgaben erledigt der Baubetrieb grundsätzlich im Auftrag. Gur die Hälfte erhält er dabei von der Stadt Rösrath, die andere Hälfte sind interne Aufträge von anderen Abteilungen innerhalb der StadtWerke.

20 Mitarbeiter gehören aktuell zum Baubetrieb, vier davon sind in der Betriebswerkstatt beschäftigt. Darunter sind KFZ-Meister, Straßenbauer, Gärtner, Garten- und Landschaftsbauer, Kanalbauer, Straßenbau-Meister und Bauhelfer.

Angesichts der Fülle von Aufgaben können die Mitarbeiter des Baubetriebs nicht überall zugleich sein und jedes Anliegen sofort erledigen. Aber sie sind immer zur Stelle, wenn es erforderlich ist.

zurück