Bild

Allzeit gut beschirmt

(vom 28.09.2017)

StadtWerke Rösrath sponsern Großschirm für Haus Kleineichen

Als kommunales Unternehmen von Rösrathern für Rösrather – so sehen sich die StadtWerke Rösrath. Als Teil des städtischen Lebens unterstützen die StadtWerke Vereine und Institutionen in Rösrath, unter anderem durch aktive Hilfe wie beispielsweise die Straßenreinigung nach Karnevalszügen und Straßenfesten, aber auch durch gezieltes Sponsoring. Zahlreiche Projekte und Einzelmaßnahmen konnten so in den vergangenen Jahren mit Unterstützung der StadtWerke auf den Weg gebracht werden. Aktuelles Beispiel: die Finanzierung eines Großschirmes für den Garten von Haus Kleineichen. Im Beisein von StadtWerke-Vorstand Ralph Hausmann, Robert Scheuermeyer, dem Leiter von Haus Kleineichen, sowie einigen Mitarbeitern und Bewohnern der Einrichtung wurde der knallrote Schirm bei strahlendem Sonnenschein am 27. September eingeweiht.

„Für unsere Bewohner und Mitarbeiter hat unser Garten eine besondere Bedeutung“, erklärte Robert Scheuermeyer. „Wir haben ihn gemeinsam angelegt und alle halten sich gerne hier auf. Mit dem neuen Schirm wird unser Garten noch attraktiver.“ Auch die Bewohner zeigten sich begeistert und freuten sich schon darauf, viele Sonnenstunden unter ihm verbringen zu können.

Ralph Hausmann war beeindruckt von der Gartenanlage, die kürzlich noch erweitert und neu angelegt worden war. Der neue Sonnenschutz in ihrer Mitte sei dabei ein richtiger Hingucker. „Im Rahmen unserer Möglichkeiten fördern wir solche Projekte gerne. Sie kommen unseren Bürgerinnen und Bürgern in Rösrath zugute und wir können so auch wieder etwas zurückgeben.“

Das Haus Kleineichen ist schon länger Kunde bei den StadtWerken Rösrath. „Als Rösrather Einrichtung bekommen wir natürlich unser Trinkwasser von den StadtWerken. Wir sind aber auch Energie-Kunden und beziehen unseren Strom und seit neuestem auch Erdgas aus Rösrath. Es ist für uns selbstverständlich, dass wir als lokale Einrichtung unsere Energie auch vom regionalen Versorger erhalten“, betonte Scheuermeyer.

zurück