Bild

Girls blickten hinter die StadtWerke-Kulissen

(vom 28.04.2016)

„Das Rohwasser schmeckt total lecker“ – die 15 Mädels, die ihren „Girlsday“ bei den StadtWerken verbrachten und ein Junge auf Berufsfelderkundung, waren vom „echten“ Rösrather Trinkwasser begeistert.

Wassermeister Peter Gressmann vom Leidenhausener Wasserwerk erklärte die Funktionstechnik der Pumpen, stieg mit den Mädchen in die Pumpstationen hinab und ließ sie das pure „Aqua di Rösrath“ kosten. Danach erlebten die Jugendlichen am eigenen Leib, wie schwer zwei Eimer Wasser sind, wenn man sie selbst schleppen muss und lernten noch einiges über Wasserreinigung.

Beim Gang in die Katakomben des Regenüberlaufbeckens Volberg gab es dann einen ersten Streik: „Nee, da gehe ich nicht rein“, meinten einige, die vom strengen Kanal-Geruch die Nase sprichwörtlich voll hatten. Die „Mutigen“ stiegen mit Abwassermeister Norbert Fischer zehn Meter unter die Erde, um das riesige Becken mit seinen nicht immer appetitlichen Hinterlassenschaften zu besichtigen – und waren beeindruckt.

Entspannt wurde dann im Freibad bei einem kleinen Imbiss, bevor Badleiter Jens Degner die Mädels hinter die Kulissen eines Badbetriebs schauen ließ. Highlight war dann noch das Sandschaufeln mit dem Bagger auf dem Baubetriebshof, begleitet von Dirk Meyer und Sascha Miebach  – und die kleine Abschiedstour mit dem Elektro-Smart.

 

Von der Pumpstation ans Licht der Welt
Wasserträgerinnen...
In den Rösrather "Katakomben"
Sand schaufeln mit großem Gerät!
zurück