Bild

Müffelnde Mülltonne muss nicht sein!

(vom 01.07.2015)

Vor allem im Sommer steigen aus den Mülltonnen oft unangenehme Düfte. Unser Bauhof-Team verrät Ihnen ein paar Tipps, wie Sie Gestank und Madenbefall weitgehend vermeiden können.

Tonnen an einen schattigen Platz stellen
Da Sonneneinstrahlung und Wärme die Gärprozesse verstärkt, ist es sinnvoll, einen schattigen, möglichst kühlen Platz für die Behälter zu suchen.

Jeden Abfuhrtermin nutzen
Auch wenn die Tonne nur halbvoll ist – nutzen Sie den Abfuhrtermin!

Richtig verpacken
Abfälle sollten nicht lose in der Tonne landen, sondern gut verpackt werden. Für den Restmüll eignen sich Mülltüten, die zugeknotet werden sollten. Für Biomüll sind Zeitungspapier, Küchenkrepp oder Papiertüten zum Einwickeln geeignet.

Deckel geschlossen und sauber halten
Die Deckel der Behälter sollten immer geschlossen und der Deckelrand möglichst sauber sein. So wird verhindert, dass Fliegen ihre Eier in den Abfällen ablegen und sich daraus Maden entwickeln.

Regelmäßig säubern
Ideal ist es, die Tonnen direkt nach der Leerung grob zu säubern und gut trocknen zu lassen. Das regelmäßige Auswaschen verhindert, dass der Kunststoff der Tonne den Geruch des Abfalls aufnimmt. Essig hilft ebenfalls gegen Gerüche und hält Fliegen fern. Vor dem Befüllen können Sie den Boden mit zerknülltem Zeitungspapier auslegen – dann kann sich der Müll nicht am Boden festsetzen.

zurück