Bild

Freibad Hoffnungsthal zieht positive Bilanz

(vom 24.09.2015)

Die Bilanz des Freibads Hoffnungsthal in diesem Jahr kann sich sehen lassen: 62 443 Besucher verzeichnete das Bad in der Saison 2015 – rund 21 000 mehr als im verregneten Sommer 2014. Mit 3 570 Badegästen war der 4. Juli, ein Samstag, der Tag mit den meisten Badegästen. Eröffnet wurde die Saison am 8. Mai, geschlossen am 20. September.

Neben dem regulären Betrieb gab es in dieser Saison eine Reihe weiterer Angebote und Aktivitäten im Bad, die rege genutzt wurden: So fanden in den Sommerferien sechs jeweils zweiwöchige Schwimmkurse für Grundschulkinder statt, 60 Kinder nahmen daran teil. Die Kurse wurden vom Bergischen Schwimmclub durchgeführt, unterstützt vom Förderverein des Freibads und den StadtWerken Rösrath.

Erstmals gab es in diesen Sommerferien eine Kooperation mit dem JuZe Rösrath – Mitarbeiter der Jugendeinrichtung gestalteten an mehreren Nachmittagen auf dem Badgelände ein abwechslungsreiches Aktionsprogramm für Kinder und Jugendliche, das sehr gut angenommen wurde.

Ein voller Erfolg war außerdem die neue StadtWerke-Veranstaltungsreihe „freitags im Freibad“, die an vier Abenden nach Schließung des Bades auf der Cafeteria-Terrasse stattfand. In mediterranem Ambiente unterhielten Rösrather Musiker und Literaten ein begeistertes Publikum. Mit dem Erlös aus der Veranstaltungsreihe werden Flüchtlinge und die Flüchtlingshilfe Rösrath unterstützt – so nutzten rund 70 Flüchtlinge das Angebot eines kostenlosen Freibad-Eintritts mit Gutscheinen für die Cafeteria.

Mit dem Ende der Saison ist der Betrieb noch lange nicht vorbei: Seit einigen Wochen laufen bereits die Vorbereitungen für den Einbau eines Blockheizkraftwerkes (BHKW) in das Technikgebäude des Geländes. Zwei Drittel des künftig damit gewonnenen Stroms werden für das Freibad verwendet, der Rest in das Netz eingespeist. Die Abwärme der Stromerzeugung wird ab der kommenden Saison zur Erwärmung des Beckenwassers genutzt.

zurück