Bild

StadtWerke Rösrath - Energie nehmen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und erste eigene Energieerzeugungsanlage in Betrieb

(vom 12.06.2013)
 

Rösrather Energiekundin der ersten Stunde ist glückliche Gewinnerin eines Pedelec-Gutscheins

Es besteht kein Zweifel: Mobilität muss sich verändern. Die Luftverschmutzung nimmt immer weiter zu. Gleichzeitig werden die Treibstoffe aus fossilen Quellen knapper. Die Einführung der Elektromobilität gilt als eine zentrale Herausforderung der Gegenwart. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zu Umweltschutz und lokaler Lebensqualität. Dieser Herausforderung nehmen sich auch die StadtWerke Rösrath an. Durch die Kooperation ihrer neuen Energietochter mit der smartlab Innovationsgesellschaft mbH (einem Gemein-schaftsunternehmen mehrerer Stadtwerke) sowie ihrer Initiative ladenetz.de wird künftig auch in Rösrath grüner Strom auf die Straße gebracht.

Alltagstauglich ist die Elektromobilität aber nur mit einer flächendeckenden, öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur, die es ermöglicht, unkompliziert - quasi barrierefrei - zu laden. Deshalb haben die Stadtwerke in Zusammenarbeit mit der europaweit agierenden ladenetz.de Ende Mai eine erste Ladestation an ihrem Parkplatz vor dem Betriebsgebäude Hauptstraße 142 errichtet. Sie bieten damit ihren Energiekunden die Möglichkeit, ihr Elektro-Fahrzeug in Rösrath, aber auch an allen anderen Stationen der ladenetz-Kooperation einfach und zuverlässig mit Strom zu betanken. Der Benutzer autorisiert sich mittels einer ausgegebenen Ladekarte. Dann einfach einstecken, aufladen, losfahren. Und ganz egal, wo der Stecker gezückt wird: Ansprechpartner bleiben die Stadtwerke vor Ort. Jede Station bietet 2 Schnelladepunkte (7-polige Typ2-Ladedosen mit Ladeleistungen bis 22 kW) zum „Volltanken in 1 Stunde" oder auch 2 normale Schukosteckdosen mit Ladeleistungen bis 3 kW.


Auch die „elektrischen Zweiräder" kommen in Rösrath künftig nicht zu kurz. Hier bieten die Stadtwerke in einem ersten Schritt im Eingangsbereich des Freibades Hoffnungsthal abschließbare Pedelecladeboxen an, um neben den „Körper-Akkus" im kühlen Nass auch die Fahrrad-Akkus wieder aufzuladen.
Und damit umweltschonende E-Mobilität tatsächlich in Rösrath auch „vor" gelebt wird, nehmen die Mitarbeiter der Stadtwerke seit kurzem auch einen Teil ihrer Außentermine mit dem unternehmenseigenen smart electric-drive oder alternativ mit einem pedelec wahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Doch damit nicht genug:
Auch eine Energiekundin der StadtWerke Rösrath kann künftig mit gutem Beispiel vorangehen. Unter ihren rd. 1.500 Erstkunden bis Ende Mai haben die Stadtwerke einen Gutschein für ein Pedelec (pedal electric cycle) verlost; als kleines Dankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen der Rösrather Bevölkerung in ihre noch junge, eigene städtische Energieversorgung. Bürgermeister Marcus Mombauer, Aufsichtsratsvor-sitzender der StadtWerke Rösrath - Energie GmbH sowie Geschäftsführer Ralph Hausmann gratulierten heute im Freibad Hoffnungsthal der glücklichen Gewinnerin: Rose Hargarten aus Rösrath, Neukundin der ersten Stunde.




Das Dach des Freibades ziert seit kurzem auch die erste eigene Erzeugungsanlage der StadtWerke Rösrath mit einer Jahresleistung von rd. 39.000 kWh. 180 Photovoltaik-Module aus deutscher Fertigung und errichtet mit einem örtlichen Anlagenbauer erzeugen hier grünen Strom für rd. 11 Durchschnittshaushalte in Rösrath.

 

 

zurück