Bild

Bestens für den Winter gerüstet

(vom 26.11.2013)
 

Wenn Schnee und Eis kommen, schlägt die Stunde des Winterdienstes der StadtWerke Rösrath. 245 Straßen werden je nach Wetterlage bis zu dreimal am Tag geräumt, insgesamt 25 Mitarbeiter sind in Winterdienst-Bereitschaft.

Der Einsatz dauert in der Regel von 4 Uhr morgens bis 22 Uhr abends. „Bei starkem Schneefall oder wiederkehrender Glätte arbeiten unsere Mitarbeiter unermüdlich und leisten häufig Überstunden", so StadtWerke-Chef Ralph Hausmann. „Dennoch bitten wir um Verständnis, dass wir uns bei extremem Schneefall auf verkehrswichtige und gefährliche Straßen/Straßenabschnitte mit der höchsten Priorität wie Rettungswege, Hauptverkehrswege, Steigungen und Brücken oder Kreuzungsbereiche konzentrieren müssen."

Um Engpässen bei der Nachlieferung von Streumitteln vorzubeugen, halten die StadtWerke Rösrath 30 000 Liter an Feuchtsalzlösung und 400 Tonnen Salz bereit.

Mit dem Winterdienst kommen die Kommunen ihrer gesetzlich vorgeschriebenen Reinigungs- und Verkehrssicherheitspflicht nach. Auch die Bürger sind in die Pflicht genommen. Auf Gehwegen obliegt den anliegenden Grundstückseigentümern die komplette Winterwartung, die das Räumen und Streuen bei Schnee und Glätte umfasst. Die Verkehrssicherheit muss an Wochentagen in der Regel bis 7 Uhr morgens, an Sonn- und Feiertagen bis 9 Uhr hergestellt sein und tagsüber bis 20 Uhr aufrechterhalten werden. Näheres regelt die Straßenreinigungssatzung.

Bild zurück