Bild

SWR suchen Kooperationspartner zur energiewirtschaftlichen Betätigung

(vom 01.02.2012)

Bekanntmachung eines Verfahrens zur Auswahl eines strategischen Partners für eine energiewirtschaftliche Kooperationsgesellschaft

Die StadtWerke Rösrath AöR (SWR) ist ein Kommunalunternehmen der Stadt Rösrath, in dem verschiedene kommunale Aufgaben der Daseinsvorsorge und Hilfsaufgaben gebündelt sind. Aufgrund einer am 11.08.2011 vorgenommenen Satzungsergänzung kann die SWR sich auch mittelbar oder unmittelbar energiewirtschaftlich betätigen.

Ein geeigneter Weg für ein energiewirtschaftliches Engagement ist die strategische Kooperation mit einem kompetenten und qualifizierten Unternehmen der Versorgungswirtschaft. Kooperationsbasis soll ein Gemeinschaftsunternehmen mit einer Mehrheitsbeteiligung der SWR (mindestens 51%) und einer Minderheitsbeteiligung des strategischen Partners (bis zu 49%) sein. Das Gemeinschaftsunternehmen soll eine nach der Gemeindeordnung zulässige Rechtsform, d.h. eine Gesellschaft mit Beschränkung der Haftung auf die Gesellschaftereinlage, erhalten. Als Rechtsformen kommen vorzugsweise die der GmbH oder der GmbH & Co. KG in Betracht.

Die SWR betreibt ein öffentliches Freibad. Der Betrieb ist dauerdefizitär. Es wird angestrebt, Defizite des Bäderbetriebes in möglichst großem Umfang mit Gewinnen des Versorgungsbetriebes steuerlich zu verrechnen (steuerlicher Querverbund).

Ein strategischer Partner, den die SWR im Rahmen des mit dieser Bekanntmachung eröffneten Verfahrens auswählt, kann sich an der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens beteiligen oder Anteile von bis zu 49% an der zuvor von der SWR errichteten Gesellschaft erwerben.

Als Zielstruktur für eine Kooperation stellt sich die SWR eine gemeinsame Gesellschaft in einer Rechtsform mit Haftungsbeschränkung auf die Einlage vor, deren Unternehmenszwecke zunächst der Energievertrieb und die Energieerzeugung sowie weitere versorgungsnahe und energiewirtschaftliche Leistungen sind und die nach Auslaufen der derzeitigen Konzessionen darüber hinaus Energienetze betreiben bzw. an einem Verfahren zur Übernahme von Strom- und Gaskonzessionen teilnehmen kann.

„Arbeitstitel" der gemeinsamen Gesellschaft ist „StadtWerke Rösrath - Energie GmbH (oder GmbH & Co. KG)".

Um einen möglichst weitgehenden steuerlichen Querverbund zu erreichen, könnte eine Bädergesellschaft in Rechtsform der GmbH, auf die die SWR zuvor den Bäderbetrieb ausgliedert, mit der gemeinsamen Gesellschaft organschaftlich verbunden werden oder eine andere steueroptimierte Form der Zusammenfassung des Bäderbetriebs mit den Versorgungsbetrieben (Energieversorgung der gemeinsamen Gesellschaft und Wasserversorgung der SWR umgesetzt werden).

Die Kooperationspartner (SWR) und der von ihr ausgewählte strategische Partner sollen in einem Konsortialvertrag die rechtlichen, wirtschaftlichen und organisatorischen Eckpunkte der Kooperation vereinbaren, um die Effizienz der Nachhaltigkeit der Aufgabenwahrnehmung in der gemeinsamen Gesellschaft möglichst weitgehend und nachhaltig zu sichern.

Für die Auswahl des strategischen Partners sind die nachfolgenden Kriterien maßgebend:

1. Die finanziellen Vorteile für die Stadt Rösrath

2. Sicherheit und Effizienz der Versorgung der Bevölkerung und der gewerblichen Wirtschaft mit Energie zu möglichst moderaten Preisen

3. Kommunaler Einfluss (mittelbar der Stadt und unmittelbar der SWR) auf die Aufgabendurchführung der gemeinsamen Gesellschaft

4. Wertschöpfung vor Ort durch Allokation von Funktionen und Prozessen des Vertriebs und der Erzeugung und anderer versorgungsnaher und energiewirtschaftlicher Leistungen vor Ort, d. h. in der Stadt Rösrath

5. Umwelt- und Ressourcenschutz durch dezentrale Erzeugungsanlagen für regenerative Energien

Interessierte und qualifizierte Unternehmen werden gebeten, ihr Interesse an einer Kooperation mit der SWR bis zum 29.02.2012 an

                                                       StadtWerke Rösrath AöR
                                                       Der Vorstand
                                                       Hauptstraße 142
                                                       51503 Rösrath

schriftlich zu bekunden und anzugeben, ob sie bereit sind, eine Kooperation auf der Basis der von der SWR präferierten Zielstruktur mit der SWR einzugehen oder ob und welche abweichenden Vorschläge sie hierzu unterbreiten wollen.

Außerdem sind

- aussagefähige Angaben zum Unternehmen und seiner Kompetenz und Qualifikation in den Kooperationsbereichen zu machen und

- die grundsätzlichen Vorstellungen hinsichtlich der Transaktionsstruktur und der zukünftigen rechtlichen und organisatorischen Geschäftsfeldstruktur darzustellen, insbesondere soweit Abweichungen von der von der SWR präferierten Zielstruktur bestehen.

Nach Eingang der Interessenbekundung werden den interessierten und qualifizierten Unternehmen weitere Informationen zur SWR und ihren wirtschaftlichen Betätigungen sowie zur Stadt Rösrath und ihrem Versorgungsgebiet gegeben.

 

zurück