Bild

SWR-Verwaltungsrat gibt Startschuss zur Generalsanierung Freibad Hoffnungsthal

(vom 06.08.2007)

Freibad Am 27.08.2007 beginnen die Arbeiten des 1. Bauabschnittes zur Sanierung von Beckenanlagen und Wasseraufbereitungstechnik

Zu Jahresbeginn hatte der Rösrather Stadtrat die Trägerschaft und Betriebsführung des Freibades Hoffnungsthal auf die StadtWerke übertragen. Bestandteil dieser weitreichenden Grundsatzentscheidung war ein durch das Unternehmen erarbeitetes Konzept zur Generalsanierung des Bades. Über eine nachhaltige bauliche und technische Ertüchtigung wird der Bestand des Freibades als attraktives Sport- und Erholungsangebot für die Rösrather Bevölkerung langfristig gesichert. Darüber hinaus wird das Bad modernisiert und den heutigen Nutzerbedürfnissen angepasst. Das Konzept sieht eine schrittweise bauliche Umsetzung über insgesamt 3 Bauabschnitte vor:

1. Bauabschnitt: Sanierung von Beckenanlagen und Wasseraufbereitungstechnik
2. Bauabschnitt: Sanierung des Eingangs-/Funktionsgebäudes mit Gastronomie
3. Bauabschnitt: Sanierung Kleinkinderbereich

In seiner Sitzung am vergangenen Freitag hat der Verwaltungsrat der StadtWerke Rösrath den notwendigen Auftragsvergaben zur Durchführung des 1. Bauabschnitts zugestimmt, womit ein erster wichtiger Zwischenschritt in der Umsetzungsphase erreicht ist. Unmittelbar im Anschluss an die diesjährige Freibadsaison wird am 27.08.2007 mit den Bauarbeiten begonnen, um rechtzeitig und mit runderneuerten Beckenanlagen sowie neuer, moderner Technik im kommenden Jahr wieder an den Start gehen zu können.

Im Einzelnen wird die Besucher bei Wiedereröffnung zur Freibadsaison 2008 folgendes erwarten:
  • Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken bleiben in Form und Wasserfläche unverändert und erhalten jeweils eine langlebige, wartungsfreie Auskleidung aus Edelstahl. Das Technikgebäude wird grundsaniert und erweitert. Es wird eine komplett neue Wasseraufbereitungs- und Heizungstechnik beherbergen, die eine einwandfreie Badewasserqualität sowie eine angenehme Wassertemperatur bei allen Witterungslagen gewährleistet.
  • Die Badeplatte wird nach den Prinzipien eines Badesees umgestaltet. Wasserspiegel, Beckenumgänge und Liegewiese erhalten ein höhengleiches Niveau. Bisher abschirmende Pflanzstreifen und Durchschreitebecken werden entfernt, um dem Grundsatz der barrierefreien Erschließung gerecht zu werden. Die Aufenthaltszone an den Beckenrändern wird vergrößert und ermöglicht den Einsatz von Möblierungselementen. Eine großzügige Sitztreppe zwischen Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken lädt ebenfalls zum Verweilen ein. Strategisch platzierte Duschinseln sorgen für notwendige Hygiene und zusätzliche Abkühlungsmöglichkeit an heißen Tagen.
  • In das 50-Meter-Schwimmerbecken mit Wassertiefen bis zu 2,20 m und weiterhin 6 Bahnen für ambitionierte Schwimmer wird ein sog. „Stehschwimmerbereich" mit einer Wassertiefe von nur 1,36 m integriert. Er bietet sicheren Halt zum Üben und Verweilen. Neben den bekannten Leitereinstiegen wird eine zusätzliche Wassergewöhnungs-
    treppe den Zugang zum Schwimmerbecken insbesondere für ältere und behinderte Menschen wesentlich verbessern. Die Sprunganlage mit 1m und 3m-Brett wird komplett erneuert. 
  • In das Nichtschwimmerbecken werden mit Wasserspeier, Unterwassergeysir und Bodenankern für temporäre Spielaktionen neue Attraktions- und Überraschungs-
    elemente für kleine und große Badegäste eingebaut. Bei der Auswahl der Attraktionen wurde darauf geachtet, dass der freie Spielbetrieb der Badegäste nicht behindert wird. Für besonderen Spaß wird die neue Breitrutsche (3 m breit, 12 m lang) sorgen. Der Zugang zum Nichtschwimmerbecken mit Wassertiefen von 0,60 bis 1,35 m wird über Strand- bzw. Luftsprudelstufen erfolgen, die in Verbindung mit eingebundenen Findlingsinseln sowie seitlich platzierten Holz-Liegedecks zum Verweilen am kühlen Nass einladen.

Insgesamt eine Vielzahl an Neuerungen, die auf die Besucher des Freibades in der kommenden Badesaison warten. Nach Beendigung der Sanierungsarbeiten wird das Freibad Hoffnungsthal voraussichtlich im Mai 2008 wiedereröffnet. Die StadtWerke Rösrath weisen darauf hin, dass bereits erworbene Eintrittsmünzen auch für die Freibadsaison 2008 ihre Gültigkeit behalten.

zurück