Bild

Dichtheitsüberprüfungen von Abwasseranlagen: StadtWerke Rösrath warnen vor Haustürgeschäften

(vom 02.11.2017)

In den vergangenen Tagen gingen vermehrt Hinweise von Rösrather Bürgerinnen und Bürgern bei den StadtWerken ein, dass Firmen im Stadtgebiet unterwegs seien und an der Haustür Dichtheitsprüfungen für private Abwasseranlagen anbieten würden.

„Grundsätzlich halten wir solche Zustands- und Funktionsprüfungen durchaus für sinnvoll. Damit wird sichergestellt, dass keine Grundwasserschäden auftreten können. In die Kanalisation eintretendes Grundwasser wird rechtzeitig erkannt. Deshalb sind diese Prüfungen sowohl im Sinne des Hausbesitzers als auch im Sinne aktiven Umweltschutzes wichtig“, erklärt Michael Rickert, Technischer Leiter der StadtWerke. „Allerdings raten wir dringend von so genannten Haustürgeschäften ab, bei denen mit vermeintlich attraktiven Preisen geworben wird. Wer seine bestehende Abwasserleitung kontrollieren lassen will, findet hierfür genug geeignete Firmen mit seriösen Geschäftspraktiken.“

Rickert verweist außerdem darauf, dass es aktuell keine gesetzliche Pflicht für Hausbesitzer gäbe, ihre Abwasserleitungen auf Dichtheit zu überprüfen: „Lediglich für Häuser, die sich in Wasserschutzgebieten befinden, ist eine Dichtheitsprüfung erforderlich. In Rösrath sind davon rund 40 Häuser betroffen. Die betroffenen Eigentümer werden direkt von den StadtWerken angesprochen.“

Eine aktuelle Liste mit Sachverständigen, die eine Dichtheitsprüfung durchführen können, finden Interessierte auf den Internetseiten des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz unter www.lanuv.nrw.de/wasser/abwasser/dichtheit.htm

Ansprechpartner bei den StadtWerken Rösrath ist außerdem Leszek Friebus, Telefon 02205/92 50 501.

zurück