Friedhof Rösrath

Würdevolle Ruhestätte

Verstorbene Menschen haben einen Anspruch darauf, in würdevollem Rahmen beigesetzt zu werden. Wir bemühen uns, auf unseren Friedhöfen eine entsprechende Atmosphäre zu schaffen - etwa durch die gärtnerische Gestaltung.

Für folgende vier Friedhöfe in Rösrath sind die StadtWerke in der Pflege und Unterhaltung verantwortlich:

  • Zentralfriedhof Sommerberg (Am Sommerberg)
  • Friedhof Volberg (Volberg)
  • Friedhof Rösrath (Gerottener Weg)
  • Waldfriedhof Kleineichen (Kirchstraße)

Außerdem betreuen wir die Kriegsgräberstätte Kalmusweiher sowie die Kriegsgräberstätten auf den Friedhöfen Rösrath und Volberg.

Unsere Leistungen im Trauerfall umfassen unter anderem:

  • Das Bereitstellen von Wahl-, Reihen- oder anonymen Grabstätten
  • Das Bereitstellen der Trauer-, beziehungsweise Totenhalle
  • Das Ausheben und Verfüllen der Gräber
  • Das Auflegen des Grabschmuckes

Im Trauerfall wenden Sie sich zur Durchführung der Bestattung am besten an ein Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl. Dort wird man Sie auch bei der Abwicklung aller notwendigen Formalitäten unterstützen.

Anträge/Formulare

Sie möchten die Errichtung eines Grabmals beantragen oder einen Leistungsantrag stellen? Die entsprechenden Formulare finden Sie hier. 

Weitere Auskünfte erhalten Sie im Kundenzentrum oder unter: Telefon (02205) 9250 - 587.

Impressionen von unseren Friedhöfen

Ob Kleineichen oder Rösrath, Volberg oder der Zentralfriedhof am Sommerberg - jeder Ort hat seine Besonderheiten. Allen gemeinsam ist die ortsteilnahe Lage, eingebettet in schöne Natur mit altem Baumbestand. Ein paar Impressionen finden Sie in unserer Bildergalerie.

Seit Mai 2014 ist der Friedhof am Sommerberg Teil des Projektes "Rösrath wird Galerie": Gezeigt werden zwei Kunstwerke des Steinbildhauers Christian Kessler aus Witten.

Seit November 2014 zieren zudem drei meterhohe Steinsäulen - die Morgenboten -  des Rösrather Künstlers Hannes Lorenz die Freifläche neben der Trauerhalle. Ein echtes Gemeinschaftsprojekt: Als "Baumaterial" dienten mitgebrachte Steine der Friedhofsbesucher - jeder Stein mit seiner ganz eigenen Geschichte.